Quatuor Hermès

 

10. April 2016  I  18:00 Uhr

Omer Bouchez, Violine
Elise Liu, Violine
Yung-Hsin Lou Chang, Viola
Anthony Kondo, Cello

Brillanz, Detailreichtum und Sensibilität – diese Begriffe charakterisieren das Quatuor Hermès wohl am besten, das französische Ensemble, das auf eine erfolgreiche internationale Karriere zurückblicken kann. „Eines der besten und vielversprechendsten jungen Streichquartette“ – dieses spontane Urteil fällte Alfred Brendel, nachdem er ein Konzert mit dem Quatuor Hermès gehört hatte. Dieses französische Streichquartett hat wahrlich einen kometenhaften Aufstieg erlebt: Nach dem Studium am Konservatorium von Lyon und weiterer Ausbildung beim Artemis Quartett und Mitgliedern des Alban Berg Quartetts errangen die vier Streicher gleich mehrere spektakuläre Wettbewerbsauszeichnungen und treten mittlerweile erfolgreich in Europa, den USA und in Japan auf. So begeisterten sie ihr Publikum in der Carnegie Hall in New York und vielen weiteren renommierten Konzerthäusern und Festivals weltweit. „Diese kompromisslose Suche nach der künstlerischen Wahrheit einer Partitur zeichnet das Artemis Quartett aus. Und sie prägt auch die Interpretationen des Quatuor Hermès, das unter anderen beim Artemis Quartett studiert hat. Das junge französische Ensemble, 2008 in Lyon gegründet, widmet sich in der aktuellen Aufnahme den drei Streichquartetten von Robert Schumann – und offenbart dabei das gewaltige Ausdrucksspektrum der Musik. Es reicht vom innigen Gesang in den langsamen Sätzen über elfenhafte Momente bis zu hitziger Erregung. Das Finale des ersten Quartetts etwa wird von einer für Schumann ganz typischen Nervosität vorangetrieben, die jeden Ton infiziert. Packender als beim Quatuor Hermès hat man das selten gehört“ (NDR Kultur, Welt der Musik)

Programm: Haydn op 20 Nr. 4, Webern 5 Sätze op. 5, Schumann op 41 Nr. 1

 

Service-Tipps

Hier finden Sie direkte Links zu einigen unserer Services: