HANNA RABE TRIO

Sonntag, 22. April 2018  I  18:00 Uhr

Hanna Rabe I Harfe
Verena Beatrix Schulte I Flöte
Carine Maree Tinney I Vocal 

 „Vom Sichtbaren und Unsichtbaren“

Hanna Rabe gilt unter Insidern als Star der jungen Harfenistinnen-Generation: Neben den klassischen Programmen begeistert sie mit ungewöhnlichen Kammermusik-Formationen, ist offen für alles Neue und bezaubert mit ansteckender Begeisterung für ihr Instrument. Das international ausgezeichnete Hanna Rabe Trio besteht aus der Flötistin Verena Beatrix Schulte, der Harfenistin Hanna Rabe und der Sopranistin Carine Tinney; gemeinsam präsentieren sie einen Konzertabend der besonderen Art, bei dem französische Kompositionen im Mittelpunkt stehen.

Die Klangfarben der Instrumente Harfe und Flöte passen wunderbar zur französischen Musik und entfalten im Zusammenspiel mit der außergewöhnlichen Stimme der vielfach ausgezeichneten Sopranistin Carine Tinney ihre geradezu berauschende Wirkung.

Franz Schuberts beliebtes Virtuosenstück – die sogenannte “Arpeggione-Sonate” – bildet in der Bearbeitung für Flöte und Harfe einen Höhepunkt des Programms, als ein musikalisches Meisterwerk in neuem Gewand.

 

Programm:

Benjamin Godard, Viens! Une flûte invisible | André Caplet, Viens! Une flûte invisible |Camille Saint-Saëns | Une flûte invisible | Camille Saint-Saëns, Fantaisie Op. 124 | Claude Debussy, Nuit d’étoile, Beau soir, Clair de lune, Fleur des blés | Léo Delibes, Le rossignol| Giacomo Meyerbeer, Robert toi que j’aime | Franz Schubert, „Arpeggione Sonate“ in a-Moll D.

 

Service-Tipps

Hier finden Sie direkte Links zu einigen unserer Services: